Freitag, 7. November 2014

Vegetarische Pizza mit Auberginenmus, Spinat und Feta


ohne Tomatensoße // knusprig // aromatisch

Unter Spinat, cremigem Feta und schwarzen Oliven versteckt sich ein Mus aus ofengebackener Aubergine. Dieses anstelle von Tomatensoße verspricht aromatisches, knuspriges Pizza-Soulfood.






Versprochen ist versprochen! Nach meiner erst kürzlich mit euch geteilten Begeisterung für den Möhren-Käse-Fladen hatte ich ja hier großspurig verkündet, dass ich nun wieder häufiger Pizza machen würde... Dass die Umsetzung dieses Versprechens jetzt aber dann doch so schnell von statten gehen würde, damit hatte selbst ich nicht gerechnet. Normalerweise bin ich nämlich ganz groß darin, Vorsätze noch ein wenig zu vertagen ;o) Ihr seht also wie wichtig ihr mir seid, he he.

Ok, das heutige Pizzarezept, das ich euch mitgebracht habe entspricht vielleicht nicht ganz der italienischen 'Norm' einer klassischen Pizza, denn wer hier eine Tomatensoße und Mozzarella sucht, der wird beides nicht finden. Stattdessen habe ich meiner Pizza als Grundlage ein Auberginenmus verpasst. 

Das Mus alleine ist schon der Kracher. Ich musste mich ganz schön zusammennehmen um es nicht pur, ohne Boden und den ganzen anderen Schnickschnack zu genießen ;o) Aber hier wird ausnahmsweise mal Zurückhaltung belohnt, zügelt euch also ein bisschen und nehmt es als Tomatensoßen-Ersatz. Zusammen mit Spinat, roten Zwiebeln, Feta und schwarzen Oliven, ohnehin meine liebsten Zutaten für Pizza, einfach perfekt für den Start ins Wochenende!

Also Ofen an und ab dafür :-)

 Zutaten (für eine Pizza)

Teig

  • 125 g Mehl
  • 5 g frische Hefe
  • etwa 65 ml lauwarmes Wasser
  • 1/4 TL Meersalz
  • ein Schuss Olivenöl

Auberginenmus

  • 1 Aubergine
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Oregano, getrocknet
  • 10 große Basilikumblätter
  • 1 kleine Knoblauchzehe

Außerdem

  • etwa 150 g Spinat (ich habe TK benutzt)
  • 1 rote Zwiebel
  • Fetakäse
  • schwarze Oliven
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung


Zuerst machen wir den Teig. Dafür das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die frische Hefe hineinbröseln. Das lauwarme Wasser darauf geben und die Hefe darin auflösen. Vom Rand her etwas Mehl über die aufgelöste Hefe holen. Das Salz darüber geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Währenddessen das Olivenöl beimischen. Abdecken und in den Kühlschrank stellen. Erst 1/2 bis eine Stunde vor der Weiterverarbeitung herausnehmen und auf Zimmertemperatur bringen.

Für das Auberginenmus die Aubergine waschen und der Länge nach halbieren. Das Fruchtfleisch mit einem Messer kreuzweise einritzen, mit etwas Olivenöl beträufeln und salzen. Auf ein Backblech legen und bei 200 °C so lange backen bis das Fruchtfleisch braun und weich ist (etwa 30 Minuten). Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Dann das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale kratzen und in eine Schüssel geben. 1 EL Zitronensaft, eine fein gehackte Knoblauchzehe, getrocknetes Oregano sowie Salz und Pfeffer dazugeben und mit der Gabel zu Mus drücken. Kalt stellen und ziehen lassen. Anschließend die Basilikumblätter waschen, trocknen und in Streifen schneiden. Zu dem Auberginenmus geben.

Den Spinat in kochendem Salzwasser kurz blanchieren, abgießen und kalt abschrecken. Danach sehr gut ausdrücken.

Die Zwiebel in feine Ringe schneiden. 

Die Pizza auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Auberginenmus auf dem Boden verteilen, dabei einen Rand lassen. Darauf den Spinat geben, diesen leicht salzen und pfeffern. Über dem Spinat die Zwiebelringe und den zerbröselten Feta verteilen. 

Den Ofen auf höchster Stufe vorheizen. Das Backblech mit der Pizza direkt auf den Boden des Ofens legen und so lange backen, bis der Teig die gewünschte Bräune hat :-)


Guten Appetit wünscht euch,
 Alina

Kommentare:

  1. Aubergine statt Tomate, was für eine geniale Idee :) Du magst nicht zufällig her kommen und mich bekochen...? ;)
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie fein, tolle Idee mit dem Auberginenmus!Yum yum!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Einfach nur lecker dieses Rezept, unbedingt ausprobieren :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...