Montag, 16. März 2015

Schmeckt nach Frühling: Grün-weißes Risotto mit Kohlrabi, Bohnen und Lauchzwiebel


Der, die, das Risotto? Eigentlich völlig egal, denn dieses Risotto ist sowas von köstlich, dass man ohnehin lieber selig vor sich hin löffelt als sich mit der Frage nach dem richtigen Artikel zu beschäftigen, he he.
Schon die grün-weiße Farbe dieses Risotto's sorgt für aufkommende Frühlingsgefühle.
Ach, und hatte ich schon erwähnt, dass dieses Risotto vollkommen käsefrei ist? Statt Parmesan habe ich nämlich einen großen Schluck Kokosmilch verwendet. NOM ;o)


Die Kokosmilch macht das Risotto nicht nur angenehm cremig, sondern passt wie ich finde auch perfekt zu dem leicht süßlichen und nur wenig an Kohl erinnernden Eigengeschmack vom Kohlrabi. 

Beim letzten Einkauf auf unserem Wochenmarkt konnte ich schon eine frühe Kohlrabisorte ergattern. Die Zeit, in der es Kohlrabi und Busch- bzw. Stangenbohnen aus überwiegend einheimischem Freilandanbau gibt, steht aber erst noch bevor - so richtig los geht's nämlich erst im April. Dann gibt es alle Sorten und auch noch bis in den Spätsommer hinein.

Das Risotto kommt mir daher also sicher noch häufiger auf den (neuen, jetzt schon lieb gewonnenen ;-) Teller! 


Zutaten (für 2)

  • 160 g Risottoreis
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Stück Ingwer (ca. 15 g)
  • 1 Zitronengras
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Kohlrabi (ca. 300 g)
  • 150 g Bohnen (bei mir TK)
  • Gemüsebrühe (ca. 400 ml)
  • Kokosmilch (200 - 300 ml, je nachdem wie 'kokoslastig' ihr es mögt)
  • 1 EL Zitronensaft
  • Meersalz, Pfeffer
  • Kräuter: Schnittlauch und/oder Petersilie
  • optional: Erdnüsse oder Cashewkerne (geröstet & gesalzen)

Zubereitung

  • Lauchzwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Das Äußere Blatt vom Zitronengras entfernen, anschließend ebenfalls in feine Ringe schneiden. Knoblauch und Ingwer fein hacken.
  • Den Kohlrabi schälen und in Würfel schneiden. Die Bohnen nur leicht antauen. 
  • Die Kräuter waschen und grob hacken.
  • Das Öl in einem großen Topf erwärmen und zunächst Lauch, Ingwer, Knoblauch und Zitronengras andünsten. Den Kohlrabi und den Risottoreis dazugeben und ebenfalls mitdünsten. 
  • Nun zunächst mit etwas Brühe ablöschen, bis diese komplett verdampft ist. Anschließend nach und nach nur soviel Flüssigkeit zum Reis geben, bis diese nahezu aufgenommen wurde. Dabei zunächst die Kokosmilch aufbrauchen und nur noch soviel Gemüsebrühe verwenden, bis der Reis al dente ist
  • In den letzten Minuten die Bohnen sowie die Hälfte der Kräuter unterrühren. 
  • Alles mit Salz, Pfeffer und frischem Zitronensaft abschmecken. Auf Tellern verteilen und mit den restlichen gehackten Kräutern und den Nüssen bestreuen. 

Kommentare:

  1. Das sieht richtig lecker aus, die Kokosmilch passt da sicher wunderbar rein :) (Wobei sie in der Zutatenliste glaube ich fehlt, wenn ich mich nicht täusche?)
    Und der Teller ist traumhaft schön! Diese tolle Form und dann noch die dunkle Farbe in Kombination mit dem weiß-gelb-grünen Risotto...
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  2. oh danke dir, Carla - ist nun geändert und in den Zutaten aufgeführt!
    Ja, die Teller habe ich heute geschenkt bekommen und MUSSTE einfach was 'helles' darauf servieren ;o)

    GLG

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...