Montag, 16. Februar 2015

Gebratener Reis mit Spitzkohl, Möhren & Cashewkernen

Um ganz ehrlich zu sein: Ich habe noch nie gebratenen Reis gegessen, zumindest nicht den, der einem bei jedem Asiaten um die Ecke angeboten wird. Dabei liebe ich gebratenen Reis wirklich sehr! Leider aber hat das, was einem meist auch noch Formschön in einer Pappbox mitgegeben wird, nicht mehr viel mit 'meinem Lieblingsreis' zu tun. 
Schon der Geruch nach ranzigem Sesamöl und der Anblick von völlig weich gebratenem Gemüse hat mich bisher davon abgehalten, mein Geld unterwegs in diesen Asia-Klassiker zu stecken...


Aber nichts für ungut: Es gibt bestimmt auch Asiaten, die das sehr gut können. Nur eben scheinbar nicht bei mir um die Ecke - Es gibt also nur eine Lösung, und die lautet natürlich wiedermal, es selbst zu machen, he he ;o)


Das Schöne ist: Gebratener Reis lässt sich super schnell und super einfach zubereiten. 

Das wichtigste dabei ist vor allem, dass man den Reis am besten schon einen Tag oder wenigstens ein paar Stunden vorher gekocht hat. Denn frisch gekochter Reis neigt dazu schnell zu verkleben. Und wirklich braten lässt sich dieser dann nicht.

Bei der Wahl des Gemüses eignet sich alles, was beim Anbraten noch knackig bleibt. Ich habe in diesem Fall Spitzkohl und Möhren genommen - genau so lecker schmecken auch Paprikaschoten und Mungobohnensprossen in diesem Gericht. 

Auch das verwendete Öl trägt hier extrem zu dem richtigen Geschmack bei - ich habe Erdnussöl genommen, das ich auch sonst sehr gerne bei der Zubereitung asiatischer Speisen verwende. Auch Kokosöl oder Sojaöl gehen gut. Sesamöl sollte man dagegen nur sehr sparsam verwenden und nur tröpfchenweise über den fertigen Reis geben. Es ist wirklich sehr geschmacksintensiv!

Das Ei wird übrigens zunächst wie Rührei zubereitet und kommt erst am Ende wieder mit dazu - ganz wichtig, um keinen "Eimatsch" zu bekommen :-) Viel mehr gibt es auch nicht zu beachten, also los - ran an den Reis!


Zutaten (für 1 große Portion)

  • 50 g Duftreis (gekocht)
  • 15 g frischer Ingwer
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 4 Stiele Koriander
  • 15 g Cashewkerne 
  • 1/2 kleiner Spitzkohl
  • 1-2 Möhren
  • 1 Bio-Ei
  • 1 TL Sojasoße
  • 1,5 EL Öl (bei mir Erdnussöl)
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • optional: Limettensaft


Zubereitung

Ingwer und Knoblauch fein hacken. Koriander waschen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Die Nüsse grob hacken.
Das Ei mit der Sojasoße verquirlen.
Den Spitzkohl waschen und in feine Streifen schneiden. Die Möhren entweder grob raspeln oder in schmale Stifte schneiden.
In einer Pfanne zunächst 1 TL Öl erwärmen und das Ei darin anbraten, anschließend herausnehmen und auf einem Teller mit der Gabel in Stücke zupfen.
Das restliche Öl in der ausgewischten Pfanne erwärmen. Zunächst Ingwer und Knoblauch kurz anbraten, anschließend das restliche Gemüse und die Nüsse etwa 3 Minuten mit braten. 
Den Reis und das Ei dazugeben und alles noch kurz weiter braten. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und etwas frischem Limettensaft abschmecken.

Koriander drüber und ab auf den Teller damit.

Lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...